Photo credit: Olga Kuzminskaya


RED ROOM - Choreografie von Sigge Modigh 

Vorgestellt am 6. Oktober in den Nordischen Botschaften in Berlin.

 

Nächste Performance: 26. September 2019 im Theaterforum Kreuzberg - Berlin.

Tickets: https://www.tfk-berlin.de/

 

Eine Gruppe ist in einem Raum eingeschlossen. Jemand entscheidet, wer rausgelassen wird, aber niemand weiß wer es ist oder warum ... Ist der Entscheider innerhalb der Gruppe oder wird sie von außen beobachtet? Ist es ein soziales Experiment oder nur ein Spiel? Es scheint, dass die Mitglieder der Gruppe sich nicht erinnern, warum sie dort sind. In diesem Kontext entfaltet sich ein Drama, wenn die Spannung in der Gruppe von verschiedenen Charakteren größer wird.

TänzerInnen:
Kyra van Biljon Jacob Borchert Vahlun, Giuliana Corsi Kolling, Merle Gebauer, Gian Marco Meier, Shauna Mc Williams, Roosa Nirhamo, Aseel Qupty, Frederikke Schultz Jensen.


©Olga Kuzminskaya | Philippe Rives | Julian Lück | Giuliana Kolling


AKTUELLES


Red Room im Theaterforum Kreuzberg

Red Room von Sigge Modigh wird am 26. September erneut im Theaterforum Kreuzberg zu sehen sein! 
Red Room ist ein Tanzdrama, das für unsere Excellenz-Klasse im Jahr 2018 erstellt wurde. Das Stück erzählt eine Geschichte über eine Gruppe von Fremden, die in einem Raum festsitzen, ohne etwas voneinander zu wissen oder zu wissen, warum sie dort sind. Dies ist die Abschlussaufführung unserer Schüler im 3. Jahr. Für Tickets und Infos zum Veranstaltungsort: https://www.tfk-berlin.de/

August, 2019

Im Juli hat unsere Schülerin Aseel Qupty und unsere ehemalige Schülerin Roosa Nirhamo an
der Al Amal Dance School in Nazareth unterrichtet. Beide absolvieren einen zweiwöchigen Intensivkurs und haben ein Performance-Projekt für die Studierenden zusammengestellt. Link zum Interview:
https://www.facebook.com/watch/?v=1068262240046951
Die Schüler der Al Amal Dance School kommen jetzt nach Berlin, um zwei Wochen mit unseren großartigen Lehrern in den DANCEWORKS-Studios zu verbringen. Mit dabei sind Miguel Cartagena, Esther Cowens, Nadine Freisleben, Davide di Pretoro und Dominik Feistmantl. Ein großartiger Austausch! Willkommen in Berlin!!


July, 2019

Diesen Monat hatten wir eine großartige Zusammenarbeit mit dem Masterstudiengang der Hollins University, dem M.F.A. im Tanz. Ihre Sommerintensivkurse fanden in unseren wunderschönen Studios statt und einige unserer Studenten durften sogar an diesen Kursen kostenlos teilnehmen. Jede DANCEWORKS-Studenten, die die Gelegenheit hatten dabei zu sein, trainierten mit großartigen und renommierten Lehrern aus den USA und aus Europa. Stella Zannou und Hannes Langolf sind unter den Namen der Workshops! Jeder Lehrer hatte eine Woche Zeit, die Schüler zu erkunden und ihnen Feedback zu geben. Das Ergebnis war unglaublich! Vielen Dank, Jeffery N. Bullock, für diese großartige Gelegenheit!


Juni, 2019

RE:ACT - Performance der Abschlussstücke aus dem dritten Jahrgang


Juni, 2019

Wir hatten die Ehre, Jörg Mannes von der Staatsoper Hannover bei RE:ACT, der Vorführung unserer Stücke aus dem dritten Jahr, dabei zu haben. Er durfte alle choreografischen Werke unseres dritten Jahres bewerten!
Auch Tim Rushton, der britische Künstlerische Leiter und Choreograf des Dänischen Tanztheaters, hat unsere Prüfungen ausgewertet. Vielen Dank, Jörg und Tim, es war
uns eine Freude, Sie bei DANCEWORKS berlin zu haben!


May 10th, 2019

Interview mit unserer Studentin Thea Malfertheiner aus dem 1. Jahrgang

Thea ist 23 Jahre alt und eine unserer engagiertesten Studentinnen im 1. Jahr. Ihre Geschichte ist sehr interessant, da sie am TAB Programm dreimal teilgenommen hat und sich dann dazu entschieden hat in die Berufsausbildung zu gehen. Das TAB Programm hat sie super darauf vorbereitet. Wir hatten eine nette Unterhaltung mit ihr:

 

F: Du bist also von Südtirol nach Berlin gekommen! Erzähle uns etwas mehr über dich, dein Alter, welche Tanzart magst du am liebsten, was war dein Hauptziel als du hier her gekommen bist und wie bist du dazu gekommen Tanz zu studieren?

A: Richtig, ich bin 23 Jahre alt und komme aus einem kleinen Dorf in den Bergen Norditaliens. Leider ist das Tanzen dort nicht sehr stark verbreitet. Als ich ein Kind war, wollte ich immer tanzen, aber meine Eltern hatten weder Zeit noch das Geld um mich in die nächstgelegene Kleinstadt zum Tanzunterricht zu bringen. Also habe ich in meinem Schlafzimmer rumgetanzt oder mit meinen Freundinnen kleine Choreografien erfunden. Im Alter von 20 Jahren war ich alleine auf Reisen, weil ich nicht wusste was ich in Zukunft machen möchte. Zu dieser Zeit habe ich immer wieder verschiedenste Tanzaufführungen gesehen. Jedes mal haben mich diese Tänzer fasziniert und manchmal zu Tränen gerührt. Ich habe einfach gespürt, dass dieser Traum zu tanzen immer noch sehr stark in mir war. Auf einer 22 stündigen Busfahrt habe ich viel über meine Träume und Zukunft nachgedacht und in mein Tagebuch geschrieben. Das war der Moment wo ich mich dazu entschieden habe mit dem Tanzen anzufangen. Sofort habe ich im Internet nach Tanzprogrammen gesucht, wo ich ohne eine Audition zu absolvieren, jeden Tag tanzen konnte. So habe ich DANCEWORKS
berlin gefunden, und nur zwei Monate später war ich hier im TAB-Programm in meiner ersten Tanzklasse im Alter von 21. Am liebsten mag ich zeitgenössischen Tanz. Als ich angefangen habe, hätte ich niemals gedacht, dass jemand der so spät anfängt wie ich, es jemals noch in eine professionelle Tanzausbildung schafft. Also war mein Hauptziel damals mir selbst einfach die Chance zu geben meiner Passion endlich nachzugehen.

F: Wow, das ist beeindruckend! Du warst dreimal im TAB-Programm bevor du in das erste Jahr der Ausbildung gekommen bist. Das ist harte Arbeit! Kannst du uns erzählen wie es sich angefühlt hat, wie hat dir das TAB geholfen und wie siehst du dich jetzt im Vergleich zum Beginn des TAB?


A: Nach den ersten Monaten im TAB war es keine Option für mich mit dem Tanzen aufzuhören. Obwohl ich nebenbei 8 Stunden am Tag gearbeitet habe, habe ich auf meine Mittagspause verzichtet, um pünktlich in den Studios zu sein. Das Tanzen hat mich einfach glücklich gemacht und ich konnte mir nicht mehr vorstellen damit aufzuhören. Also habe ich mit dem TAB weitergemacht und am Ende durfte ich in eine Gruppe mit Fortgeschrittenen. Meine Lehrer haben mich sehr ermutigt weiterzumachen und bei der Aufnahmeprüfung für die Vollzeitausbildung teilzunehmen. Es hat geklappt! In der Vorausbildung habe ich die Basis erlernt, die notwendig ist um weiterzumachen. Während dem TAB habe ich gemerkt, dass einige Schüler im Unterricht das Tanzen eher als Hobby betrachteten. Jetzt in der Vollzeitausbildung bin ich genauso wie alle anderen Studenten fokussierter und zielstrebiger. Auch jetzt noch ist es für mich hart mit den Mitschülern mitzuhalten, da die meisten mehr Erfahrung im Tanz haben als ich. Aber ich habe bereits sehr viel dazugelernt und ich bin sehr dankbar für die Unterstützung von Seiten der Lehrer und Mitschüler..

F: In den Studios merken wir täglich, was für eine ambitionierte und starke Tänzerin du bist. Was ist dein Plan für die kommenden 2,5 Jahre in der Ausbildung bei DANCEWORKS berlin?


A: Während dieser Ausbildung werde ich hart arbeiten und die beste Tänzerin aus mir rausziehen die ich in mir selbst finden kann. Dafür brauche ich Geduld, Widmung und emotionale Stärke, aber ich weiß genau, das ist es mir Wert. Bereits jetzt bin ich an einen Punkt gekommen wo ich niemals dachte, dass es möglich wäre. Und natürlich bin ich nicht so weit gekommen um nur so weit zu kommen. Das ist ein Kapitel in meinem Leben das sich sehr gut anfühlt und mich jeden Tag glücklich macht. Mein Plan ist also, an meinem neuen Ich weiterzuarbeiten und mich in eine selbstbewusste und stolze Tänzerin zu entwickeln.

_____________

Wir wünschen Thea nur das Beste und wir sind stolz darauf sie unter unseren Studierenden zu
haben! Das nächste TAB startet im September und du kannst dich bereits jetzt anmelden unter: https://www.danceworks.berlin/en/pre-education/

 


Mai, 2019
Herzlichen Glückwunsch zum Auftritt an unsere Schüler im 3. Jahr, die "About Time" im TIPI Am Kanzleramt in Berlin für Babylon Europa aufführten!

Am letzten Sonntag, dem 5. Mai, traten unsere wunderschönen Tänzer bei diesem großartigen Event vor einem großen Publikum auf. Es war toll! Das Stück mit dem Titel "About Time" wurde von unseren Schülern im dritten Studienjahr geschaffen, moderiert von der Kompositionsdozentin Anna-Lise Hearn, mit Kostümen der Modedesignerin Selina Hirsch, und aufgeführt von Aseel Qupty, Frederikke Schultz, Giuliana Corsi, Jacob Borchert, Julia Köster und Kyra Van Biljon.


April 2019

INTERVIEW MIT GIAN MARCO MEIER

Absolvent aus dem Jahr 2018 bei DANCEWORKS Berlin

Photo: Olga Kuzminskaya

 

F: Wie war es für dich direkt nach dem Abschluss das Jobangebot im Theater Münster zu erhalten? Wie siehst du es jetzt und wie wird deine Zukunft in der Company aussehen?

 

A: Ich hatte Glück und wurde zu einer privaten Audition eingeladen. Dadurch hatte ich weniger Druck besonders viel Aufmerksamkeit zu erregen. Ich habe morgens im
Unterricht der Company teilgenommen, es war klassisches Training. Danach war ich bei den Proben dabei und ein Companymitglied zeigte mir einen Auszug eines Solos welches ich dann mit persönlicher Improvisation ergänzen und Vorführen musste. Ich finde jetzt, wo ich seit einiger Zeit in der Company bin, dass es einen großen Einfluss auf meinen Tanz hat. Von so vielen erfahrenen und talentierten Tänzern aus der ganzen Welt umgeben zu sein, gibt mir die Inspiration Tanz auf eine neue und andere Weise anzugehen. Ich habe das große Glück, bekannt zu geben, dass mir ein Anfängervertrag mit der Company angeboten wurde, sodass ich ab Ende
Oktober dieses Jahres 6 Monate lang in Vollzeit mit der Company tanzen werde.

 

F: Das ist toll! Gratulation! Wie ist denn die Trainingsroutine für diesen Job? Was ist anders im Vergleich zu deiner Zeit als Student?

A: Das Training ist wie folgt: Morgens haben wir Companyunterricht, danach gehen wir direct in die Proben. Je nachdem wie sehr man in den Proben des jeweiligen Tages involviert ist, hat man entweder einen kürzeren Tag und man ist früher Zuhause oder man bleibt in den Studios für 8 Stunden. Der größte Unterschied zu meinem Training ist, dass der Unterricht am Morgen sowohl als Warm-up für den Rest des Tages dient als auch eine Gelegenheit um weiterhin an der Technik zu arbeiten und sich tänzerisch weiter zu verbessern. In den Proben danach geht es um den künstlerischen Prozess ein neues Stück zu erlernen und auf die Bühne zu bringen.

 

F: Das scheint sehr aufregend zu sein! Was sind deine Pläne für die Zukunft?

 

A: Meine Pläne für die Zukunft sind mich immer weiter zu verbessern, so viel Erfahrung wie möglich zu sammeln und durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Choreografen zu wachsen.

____

 

Wir von DANCEWORKS wünschen Gian das Beste und viel Erfolg für seine Karriere!


JANUAR, 2019

Studio Vorstellung II - Offene Studioperformance


Am 31. Januar und 1. Februar 2019

Öffnen wir wieder unsere Studios für 2 Performance-Abende!
Die Tickets sind schnell ausverkauft!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Photo credit slider © Olga Kuzminskaya


October 2018

Wir sind sehr froh und fühlen uns geehrt, dass der renommierte Choreograf Jan Pusch die Leistung unserer Studenten der Exzellenzklasse für die sehr intensive
Arbeit von Sigge Modigh bei RED ROOM in den nordischen Botschaften, beurteilen durfte. Die Arbeit von Jan Pusch ist hier zu sehen: https://janpusch.de


6. Oktober 2018: RED ROOM - A CLAUSTROPHOBIC DANCE DRAMA

 

Am 6.10. zeigten Studenten unserer Exzellenzklasse in den Nordischen Botschaften in Berlin RED ROOM - A CLAUSTROPHOBIC DANCE DRAMA, Choreographie Sigge Modigh.

Photo credit: Olga Kuzminskaya


Donnerstag, 08.03.2018, 15:30 Uhr

 

Open Showing "900 Minuten"

 

Choreographie: Mata Sakka, Dozentin professionelle Berufsausbildung DANCEWORKS berlin, Choreographin & Performerin bei Sasha Waltz & Guests

 

Tänzer: 1. Klasse der professionellen Berufsausbildung Zeitgenössischer Tanz DANCEWORKS berlin

 

Musik: Mata Sakka

 

Ort: DANCEWORKS berlin, Oudenarder Straße 16-20, 2. Etage, 13347 Berlin

 

EINTRITT FREI

 

© Philippe Rives / www.berlin-event-fotografie.com


 

Du tanzt für Dein Leben gerne?

 

Wir bilden seit mehr als 30 Jahren professionelle TänzerInnen aus und bieten außerdem drei hochkarätige Programme zur Vorbereitung auf die Ausbildung sowie für passionierte HobbytänzerInnen an. Dabei legen wir besonderen Wert darauf, Dich nach Deinen Fähigkeiten leistungsorientiert zu fördern und Dir den Aufstieg in unsere Exzellenzklassen zu ermöglichen. Unsere renommierten DozentInnen bringen Dir nicht nur die richtige Technik bei, sondern unterrichten mit Herz ein ausgewogenes Programm zwischen Zeitenössischem Tanz, Ballett, Modern, Jazz, Improvisation, Pilates, Street Dance, Musical, Floor Barre, Kulturmanagement/ Vermarktungsstrategien und vielem mehr.

 

Bei uns profitierst Du neben der Expertise unseres international aktiven Dozentenstabs auch von unseren spannenden Gastdozenten aus aller Welt, die Dir unterschiedlichste Stile näher bringen und Deine Inspiration wecken. Du lernst außerdem das professionelle projektorientierte Arbeiten mit weltweit aktiven Choreographen wie Jan Pusch oder Sven Niemeyer kennen: Am Ende jeden Semesters kannst Du dann Dein Können auf einer der vielen Bühnen Berlins zeigen (z.B. dem Admiralspalast oder in den Nordischen Botschaften) und bist mit Deinen MitstudentInnen auch in die Veranstaltungsplanung involviert. Denn Teamwork wird bei uns groß geschrieben, und wir möchten Dir alle Fähigkeiten vermitteln, die Du für Deine Karriere auf den "Brettern, die die Welt bedeuten" gebrauchen kannst.

 

Durch unsere enge Kooperation mit der ZAV Künstlervermittlung und unsere Aushänge zu Auditions können wir viele unserer aktuellen StudentInnen direkt nach der Ausbildung für Projektarbeiten und Festanstellungen vermitteln. Unsere ehemaligen StudentInnen tanzen inzwischen für Institutionen und Companys wie das Tanztheater Wuppertal, die Deutsche Oper Berlin, die Oper Bonn, das Theater Bern, die Eliot Smith Company, das Siciliano Contemporary Ballet, das Theater Nürnberg und HAU Hebbel am Ufer. Unsere Alumni sind außerdem als Dozenten an anderen Ausbildungsinstitutionen wie Balance One erfolgreich und haben das Berlin Dance Institute mitgegründet.

 

Werde Teil der "DANCEWORKS-Familie" und entwickele Dich gemeinsam mit anderen StudentInnen aus der ganzen Welt bei diesen Ausbildungsmöglichkeiten weiter:

  • 3-jährige Ausbildung zum Profitänzer mit Schwerpunkt auf zeitgenössischem Tanz
  • 5-monatige Vorausbildung „Tanz als Beruf (TAB)“

TAB (Mo.-Fr. zwei Unterrichtseinheiten ab spätem Nachmittag)

TAB Weekend (jeweils samstags zwei Unterrichtseinheiten ab 13 Uhr, sonntags drei Unterrichtseinheiten ab 10:30 Uhr)