DANCEWORKS berlin

Willkommen auf unserer Website!

DANCEWORKS berlin wurde als Vereinigung zur Förderung des modernen Tanzes am 06.05.1986 gegründet. Durch diese Gründung kam es zu einer personellen Verknüpfung zwischen den Bereichen "Tanz" und "Ökonomie". Mit dieser Zusammenführung gelang es DANCEWORKS  als einen Ausbildungsort für hochqualifizierte, professionelle BühnentänzerInnen mit dem Schwerpunkt "moderner Tanz" zu etablieren.. DANCEWORKS wuchs über die Jahre zu einer der ältesten Bühnentanzschulen in Berlin heran und wurde vom Land Berlin als Berufsfachschule anerkannt und in das Schulregister eingetragen.  Im Jahr 2016 feierte DANCEWORKS seinen 30-jährigen Geburtstag.

 

Die kontinuierliche Arbeit von VertreterInnen, sowohl aus dem darstellenden Bereich des klassischen, modernen und zeitgenössischen Tanzes als auch des bildenden Bereichs haben zum Erfolg von DANCEWORKS beigetragen und gewährleistet, dass den Studierenden ein interdisziplinäres Ausbildungsangebot unterbreitet werden konnte und kann, dass es ermöglicht, über ein breites Fächerspektrum einen individuellen Weg zur professionellen Berufsausübung – mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auf der Bühne – zu ebnen.

 

Um den Entwicklungen im Kultursektor, insbesondere aber im Tanzbereich, gerecht zu werden, hat sich DANCEWORKS in den letzten Jahren zunehmend darauf spezialisiert zeitgenössische TänzerInnen auszubilden und  hat sowohl die 3-jährige Berufsausbildung -  als auch die damit verbundenen Vorausbildungen ("Tanz als Beruf") -, bezüglich der tanzpraktischen und tanztheoretischen Lehrinhalte so aufgebaut, dass eine verlässliche Bühnenreife vermittelt wird, welche für die Studierenden das Eingehen von Engagements unmittelbar nach Abschluss der Ausbildung, ob an staatlichen Theatern oder in freien Kompanien, erlaubt. Schließlich  wurde von DANCEWORKS ein Bereich "offener Kurse" für unterschiedlichste Level, vom Kindertanz bis zum Profitraining, geschaffen.

 

Seit September 2016 führt Lars Anderstam als neuer Schulleiter DANCEWORKS in dem dargestellten Sinne weiter. Mit umfangreicher Erfahrung als Schulleiter, sowohl im staatlichen als auch im privaten Universitäts- und Hochschulbereich, setzt er den Focus auf die Studierenden und darauf, dass neben der tanztechnischen Ausbildung die künstlerische Entwicklung durch konkrete Arbeit mit etablierten ChoreographenInnen durch Aufführungsprojekte gefördert wird, denn schließlich ist die „Bühne das Ziel“.

 

Wir freuen uns immer über Besuch, ob nun bei unseren Veranstaltungen oder bei unseren offenen Kursen. Besonders herzlich möchten wir aber InteressentenInnen einladen, die überlegen, eine professionelle Bühnentanzausbildung zu absolvieren und damit unsere Liebe und Leidenschaft zum Tanz und vielfältigen kreativen Entwicklungs- und Ausdrucksformen teilen möchten.  

"Der zeitgenössische Tanz versteht sich nicht auf der Basis nur einer Technik oder ästhetische Form, sondern aus der Vielfalt heraus. Er sucht Grenzüberschreitungen zwischen den Künsten und bricht immer wieder mit vorhandenen Formen.

Zeitgenössischer Tanz in diesem Sinne hat eine offene Struktur, die sich bewusst von festgelegten, linearen Entwürfen der Klassik und Moderne absetzt."

Johannes Odenthal